Hinduistischer Gott Brahma

Hinduistischer Gott Brahma

Brahma der Gott der Schöpfung

Der Hinduismus betrachtet die gesamte Schöpfung und ihre kosmische AktivitĂ€t als das Werk dreier grundlegender KrĂ€fte, symbolisiert durch drei Götter, die die hinduistische TrinitĂ€t oder „Trimurti“ bilden: Brahma – der Schöpfer, Vishnu  â€“ der Erhalter und Shiva  â€“ der Zerstörer.

Brahma, der Schöpfer

Brahma ist der Schöpfer des Universums und aller Wesen, wie in der hinduistischen Kosmologie dargestellt. Die Veden , die Ă€ltesten und heiligsten hinduistischen Schriften, werden Brahma zugeschrieben, und daher wird Brahma als der Vater des Dharma angesehen . Er darf nicht mit Brahman verwechselt werden , was ein allgemeiner Begriff fĂŒr das Höchste Wesen oder den AllmĂ€chtigen Gott ist. Obwohl Brahma einer der Dreifaltigkeit ist, ist seine PopularitĂ€t nicht mit der von Vishnu und Shiva vergleichbar. Brahma existiert mehr in den Schriften als in HĂ€usern und Tempeln. TatsĂ€chlich ist es schwierig, einen Tempel zu finden, der Brahma gewidmet ist. Einer dieser Tempel befindet sich in Pushkar in Rajasthan.

Die Geburt von Brahma

GemĂ€ĂŸ den Puranas ist Brahma der Sohn Gottes und wird oft als Prajapati bezeichnet. Das Shatapatha Brahman sagt, dass Brahma aus dem Höchsten Wesen Brahman und der als Maya bekannten weiblichen Energie geboren wurde. In dem Wunsch, das Universum zu erschaffen, erschuf Brahman zuerst das Wasser, in das er seinen Samen legte. Dieser Samen verwandelte sich in ein goldenes Ei, aus dem Brahma erschien. Aus diesem Grund ist Brahma auch als „Hiranyagarbha“ bekannt. Einer anderen Legende nach ist Brahma selbstgeboren aus einer Lotusblume, die aus dem Nabel von Vishnu gewachsen ist.

Um ihm bei der Erschaffung des Universums zu helfen, gebar Brahma die 11 VorvĂ€ter der menschlichen Rasse namens „Prajapatis“ und die sieben großen Weisen oder die „Saptarishi“. Diese Kinder oder Geistessöhne von Brahma, die eher aus seinem Geist als aus seinem Körper geboren wurden, werden die „Manasputras“ genannt.

Die Symbolik von Brahma im Hinduismus

Im hinduistischen Pantheon wird Brahma allgemein mit vier Köpfen, vier Armen und roter Haut dargestellt. Im Gegensatz zu allen anderen hinduistischen Göttern trĂ€gt Brahma keine Waffe in seinen HĂ€nden. Er hĂ€lt einen Wasserkrug, einen Löffel, ein Gebetbuch oder die Veden, einen Rosenkranz und manchmal einen Lotus. Er sitzt auf einem Lotus in der Lotushaltung und bewegt sich auf einem weißen Schwan umher, der die magische FĂ€higkeit besitzt, Milch aus einer Mischung aus Wasser und Milch zu trennen. Brahma wird oft mit einem langen, weißen Bart dargestellt, wobei jeder seiner Köpfe die vier Veden rezitiert.

Brahma, Kosmos, Zeit und Epoche

Brahma herrscht ĂŒber „Brahmaloka“, ein Universum, das alle Herrlichkeiten der Erde und aller anderen Welten enthĂ€lt. In der hinduistischen Kosmologie existiert das Universum fĂŒr einen einzigen Tag, der „Brahmakalpa“ genannt wird. Dieser Tag entspricht vier Milliarden Erdenjahren, an deren Ende sich das gesamte Universum auflöst. Dieser Vorgang wird „Pralaya“ genannt und wiederholt sich ĂŒber solche 100 Jahre, eine Zeitspanne, die Brahmas Lebensspanne darstellt. Nach Brahmas „Tod“ mĂŒssen weitere 100 seiner Jahre vergehen, bis er wiedergeboren wird und die ganze Schöpfung neu beginnt.

Linga Purana , das die klaren Berechnungen der verschiedenen Zyklen skizziert, weist darauf hin, dass Brahmas Leben in tausend Zyklen oder „Maha Yugas“ unterteilt ist.

Hinduismus die Götter

Die wichtigsten hinduistischen Götter und Göttinnen